gefälschte Videos über Foley und anderen Enthauptungen?

Steckt eine ehemalige Angehörige der IDF hinter den gefälschten Videos über Foley und andere Enthauptungen?

F. William Engdahl 26.09.2014

Forensische Medizin ist nicht mein Fachgebiet, aber einige Dinge sind so offensichtlich, dass sie Journalisten zu Fragen bewegen sollten, die einem schon der gesunde Menschenverstand diktiert. Den berüchtigten YouTube-Videos von den »Enthauptungen« zweier US-Journalisten durch die ISIS in Syrien/Irak – alias IS, Daash oder al-Qaida im Irak, je nachdem, welchen Namen Sie bevorzugen – sollte man etwas mehr Aufmerksamkeit widmen. Jetzt auftauchende Details zeigen, dass beide Videos gefälschte Events sind, offenbar aufgeführt von professionellen Schauspielern, um die Öffentlichkeit zur Unterstützung für die Bombardierung Syriens durch die USA und den Sturz des demokratisch gewählten Präsidenten Bashar al Assad zu gewinnen. 

Wenn man sie anschaut, wirken beide Videos seltsam ähnlich. Auf beiden hält ein mit einer schwarzen Maske verhüllter Henker, dem die britische Presse wegen seines deutlichen Londoner Akzents (!) den Spitznamen »Dschihad-John« verliehen hat, James Foley und Steve Sotloff, beide in orange gekleidet, ein scharfes Messer an die Kehle. Merkwürdigerweise durchschneidet Dschihad-John deren Kehlen dann nicht einmal, sondern gleich sechsmal … kein Tropfen Blut. Foley und Sotloff knien tapfer, mit erhobenem Kopf und zeigen keinerlei reflexhafte Abwehrreaktion, die man doch erwarten würde. Genau in dem Moment, wo die Köpfe abgetrennt werden sollten, bricht der Film jedes Mal ab. Nächste Szene: ein Körper auf dem Boden, der Kopf oben drauf. Professionell in Szene gesetzt, Sie können es selbst anschauen.

Eine genauere Untersuchung enthüllt, dass beide Enthauptungs-Videos von einer »antiterroristischen« Denkfabrik mit Verbindungen zum Heimatschutzministerium der USA veröffentlicht wurden. Die Denkfabrik heißt SITE oder Search for International Terrorist Entities. Chef ist eine israelische Staatsbürgerin, die in den Israelischen Streitkräften (IDF, Israeli Defense Forces) Dienst tat und deren Vater 1968 im Irak als israelischer Spion umgebracht wurde. Ihr Name ist Rita Katz.

Am 2. September veröffentlichte Katz‘ SITEdas Video von Sotloffs Ermordung. Ein gefälschtes Video. Hmm. Sie behaupten, das Video von Sodloffs Hinrichtung in einer »Internet-Datentauschbörse« gefunden und veröffentlicht zu haben. Interessanterweise veröffentlichte SITEaus Washington auch ein gefälschtes Video von Osama bin Laden.

Jeff Smith, Co-Direktor des National Center for Media Forensics an der Universität Denver, Colorado, erklärte in einem Interview des Fernsehsenders CBS: »Am interessantesten ist, dass die Enthauptung, die auf den Videos zu sehen ist, in beiden Fällen inszeniert ist.« Laut Smith handelt es sich um eine Produktion von hoher Qualität. Es habe wahrscheinlich einen Regisseur gegeben, es seien offenbar mehrere Kameras und ein Bearbeitungsgerät verwendet worden. »Ich habe noch nie ein von Terroristen produziertes Video dieser Qualität gesehen … das ist nicht die typische Handycam-Aufnahme aus einer Höhle«, sagte Smith. 

James Foleys Schwester?

Noch wilder wird es, als CNN ein Interview mit einer jungen Frau führt, die sich als James Foleys Schwester ausgibt. Damit soll offenbar Betroffenheit darüber geweckt werden, wie entsetzlich das Foley-Video ist. Es stellt sich heraus, dass es sich bei der »Schwester« um eine Krisen-Schauspielerin handelt, die bei einem früheren Fernsehinterview Alex Israel genannt wurde, und angeblich eine »Grundschul-Klassenkameradin« des Amokläufers Adam Lanza aus Sandy Hook war.

Alex Israel, die davon redete, ihr »Klassenkamerad« sei ein Einzelgänger gewesen (in der Grundschule!) ist in Wirklichkeit dieselbe Frau wie die »Schwester« von James Foley aus dem ISIS-Video. Ein weiterer Schwindel, um Amerikaner durch Angst in einen neuen ungewollten Krieg zu treiben?

Es zeigt sich immer deutlicher: Ein Nest von Neokonservativen und Kriegsfalken in Washington und Tel Aviv – Leute, die schon in der Glanzzeit der Neokonservativen unter Dick Cheney in die Obama-Regierung eingebettet wurden – versuchen verzweifelt, Barack Obama als obersten Kommandierenden der amerikanischen Streitkräfte erneut zu einem Krieg gegen Assad in Syrien anzustacheln.

Es ist Teil eines größeren Kriegsplans, zu dem auch die Ukraine und antichinesische Provokationen in Asien gehören. Der wichtigste Verbündete, der die mit Schauspielern inszenierten Videos zur Anheizung des Kriegsfiebers in der amerikanischen Öffentlichkeit nutzt, sind die durch und durch korrupten Mainstream-Medien in den USA, aber auch in Deutschland.

 

Copyright © 2014 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, beim Kopp Verlag, Rottenburg

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s