Deutsche Archäologen zu fünf Jahren Haft verurteilt

Affäre um Cheopskartusche: Deutsche Archäologen und Einheimische in Ägypten zu fünf Jahren Haft verurteilt – Berufungsverfahren hinterfragt Rolle von Zahi Hawass

Kairo (Ägypten) – Wegen der angeblichen absichtlichen Beschädigung der sogenannten Cheopskartusche, dem einzigen schriftlichen Hinweis auf Pharao Cheops innerhalb der nach ihm benannten Pyramide auf dem Pyramidenplateau von Gizeh, wurden nun in deren Abwesenheit drei Deutsche und fünf einheimische Helfer von einem Gericht in Kairo zu fünf Jahren Haft verurteilt. Seit Aufkommen der Anschuldigungen weisen die Angeklagten die Vorwürfe strikt von sich und verweisen auf ein Beweisvideo, dass die Schäden schon lange Zeit vor ihren Untersuchungen in der Pyramide aufzeigen. (mit Video)  Weiterlesen

Werbeanzeigen

nicht angemeldete Demonstration in Köln zerschlagen

Aktuell: Eine nicht angemeldete Demonstration in Köln-Bickendorf zerschlagen

st_martin2002-klKöln (dpo) – Dem beherzten Eingreifen einer Hundertschaft der Kölner Polizei ist es zu verdanken, dass eine nicht angemeldete Demonstration in Köln-Bickendorf innerhalb weniger Minuten aufgelöst werden konnte. Bei den Beteiligten wurden Dutzende Schlagstöcke sowie Pyrotechnik im großen Umfang sichergestellt. Nach Angaben der Polizei nahmen rund 50 Minderjährige im Alter zwischen drei und sechs Jahren an der Kundgebung teil. Augenzeugen berichten, dass die Beteiligten lautstark Sprüche wie „Sankt Martin, Sankt Martin“ und „Rabimmel, rabammel, rabumm, bumm bumm!“ skandierten und dabei Schlagstöcke vor sich hertrugen, an denen Brandsätze befestigt waren.

Weiterlesen