Charlie Hebdo: Ungereimtheiten und gelöschte Videos!

Charlie Hebdo: Ungereimtheiten und gelöschte Videos! „FALSE-FLAG“?#‎charliehebdo‬ ‪#‎jesuischarlie‬

Werbeanzeigen

Die offizielle Charlie Hebdo Story stinkt

Die offizielle Charlie Hebdo Story stinkt

Donnerstag, 8. Januar 2015 , von Freeman um 18:00

Es gibt viele Ungereimtheiten was den Anschlag gegen „Charlie Hebdo“ und die angeblichen Attentäter betrifft. Es fängt damit an, das Video mit der „Hinrichtung“ des Polizisten der am Boden liegt zeigt ganz klar, der Schuss ging daneben. Es ist keine Verletzung und kein Blut zu sehen. Der Polizist wurde nicht „hingerichtet“ und das heisst, die Medien und die französischen Behörden lügen. Das ist auch der Grund warum das Video auf Youtube ständig gelöscht wird, siehe Link. Als Ausrede meldet Youtube: „Dieses Video wurde entfernt, weil es gegen die YouTube-Richtlinie zu schockierenden und abstoßenden Inhalten verstößt.“ Gelogen, denn genau das zeigt das Video nicht, keinen Einschlag der Kugel im Körper, keine Verletzung und kein Blut. Die Kugel schlägt neben dem Kopf des Polizisten auf und verursacht eine Staubwolke. Weiterlesen

Frankreich, wer Wind sät wird Sturm ernten

Frankreich, wer Wind sät wird Sturm ernten

Donnerstag, 8. Januar 2015 , von Freeman um 09:00

Zwei schwerbewaffnete, vermummte und gut ausgebildete Amokschützen haben einen bestens geplanten Angriff in Paris auf die Redaktion der Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ am Mittwochmorgen durchgeführt, bei dem 12 Menschen hingerichtet wurden, darunter 8 Journalisten und 2 Polizisten. Keine Frage, es handelt sich um eine abscheuliche Tat die aufs schärfste verurteilt werden muss. Unsere Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen, Freunden und Arbeitskollegen. Es ergeben sich aber viele Fragen aus der bisherigen Beschreibung des Tathergangs und der Täter. Weiterlesen

US-Kriegskosten – 14 Mio. Dollar pro Stunde

US-Kriegskosten – 14 Mio. Dollar pro Stunde

Mittwoch, 7. Januar 2015 , von Freeman um 09:00

Laut neuesten Bericht des Congressional Research Service, oder Forschungsdienstes des Kongress, eine parteiunabhängige staatliche Einrichtung, haben die Vereinigten Staaten in den 13 Jahren seit 9/11, weltweit für den „Krieg gegen den Terror“ insgesamt 1,6 Billionen Dollar ausgegeben. Ja richtig, 1’600 Milliarden Dollar. Aufgeteilt auf diese Zeit sind das sagenhafte 14 Millionen Dollar pro Stunde!!! 95 Prozent dieses Geldes wurde für die Kriege in Irak und Afghanistan ausgegeben. Davon wiederum 51 Prozent für den Krieg gegen den Irak und der Rest für Afghanistan. 92 Prozent des Geldes kam aus dem Budget des Verteidigungsministeriums und 6 Prozent vom Aussenministerium. Nur 1 Prozent davon wurde für die medizinische Versorgung der Veteranen der Kriege verwendet.  Weiterlesen