Volker Pispers sagt die Wahrheit und hat recht

Volker Pispers sagt die Wahrheit und hat recht

Donnerstag, 5. März 2015 , von Freeman um 19:00

Guckt Euch bitte zuerst die Sendung mit dem Kabarettisten Volker Pispers an und danach lest was Torsten Heinrich für einen Verriss darüber hingeschmiert hat. So eine Tatsachenverdrehung, Unwahrheit und Geschichtsfälschung, die dieser Schnösel auflistet, ist sagenhaft. Der sollte seinen Beruf als Militärhistoriker aufgeben, denn davon hat er absolut gar keine Ahnung, wenn man den Schmarren liest den er verzapft. 

Er nennt seine Dreckschleuder gegen den Künstler, die auf Huffington Post erschien: „Das prorussische Propaganda-Kabarett des Volker Pispers„. Auf seinem eigenen Blog nennt er es noch krasser: „Volker Pispers ist ein ekelhafter antiwestlicher Propagandist.“ Ekelhaft ist nur Heinrich, der lauter Müll erzählt und wohl ein Russlandhasser ist. Was er von sich gibt, kann man wirklich nur unter „militärhistorische Romane“ ablegen, die er angeblich schreibt, denn es ist reine Fiktion.

 

Was Volker Pispers über Russland und den Iran als Kabarettist sagt stimmt völlig und was er über die Vereinigten Staaten erzählt auch. Er ist Künstler und bringt es auf seine komprimierte und humoristische Weise ans Publikum.

So, jetzt schaut Euch an was Torsten Heirich daraus gemacht hat. Siehe seinen Artikel …

Hab Ihr es gelesen, ohne das Kotzen zu bekommen? Jetzt werde ich diesen Typ und sein „Fakt ist“ in der Luft zerreissen.

Pispers sagt, in der Ukraine findet ein Bürgerkrieg statt und Heinrich erwidert dazu, „es ist kein Bürgerkrieg. Der Krieg war von Russland geplant, wurde durch russische Truppen ausgelöst und wird durch 90% russische Truppen und Söldner geführt. Es ist kein Bürgerkrieg und kein Aufstand, sondern eine Invasion durch Russland.

Alleine diese Tatsachenverdrehung und Unwahrheit disqualifiziert Heinrich als Militärhistoriker, macht ihn unglaubwürdig und zu einer Lachnummer. Man muss sein Geschreibsel gar nicht mehr weiterlesen, denn damit wird jeder der korrekt über die Ereignisse in der Ukraine informiert ist, zu tiefst im Intellekt beleidigt. Wo sind die Beweise, Russland hat den Krieg geplant, wurde durch russische Truppen ausgelöst und wird durch 90% russische Truppen und Söldner geführt?

Diese Behauptung wird ständig vom Regime in Kiew und den Westmächten wiederholt, ohne jemals einen einzigen Beleg dafür vorzulegen. Diese unhaltbare Beschuldigung plappert aber Heinrich nach. Es muss sich wohl um unsichtbare russische Soldaten und Panzer handeln, denn noch nie wurde ein einziger fotopgrafiert. Das einzige was Poroschenko dem Publikum bisher vorgeführt hat, waren sechs Pässe, die angeblich russische sein sollen. Die Forderung Moskaus, die Pässe einer Echtheitsprüfung zu unterziehen, hat Kiew abgelehnt. Warum wohl?

Was Heinrich mit diesem Satz auch noch unterstellt, der verfassungswidrige und gewaltsame Sturz des demokratisch gewählten Präsidenten Wiktor Janukowytsch am 22. Februar 2014, hat Moskau inszeniert und es waren die Russen, welche die Ultranationalisten und Nazis in Kiew an die Macht gebracht haben. Ist doch völlig absurd. Laut Heinrich war Moskau so unglaublich clever und hinterlistig und hat den laut dem Westen prorussischen Präsidenten gestürzt, die Nazi-Schergen an die Macht gebracht, um dann die Krim sich schnappen und in der Ostukraine eine Invasion und einen Krieg anfangen zu können.

So eine verquillte Scheisse sich auszudenken ist eine Kunst.

Was Heinrich damit ganz klar leugnet ist die Tatsache, dass Andriy Parubiy, der Gründer der rechtsextremen Sozial-Nationalen Partei, der ukrainischen NSDAP, und Verantwortliche für den Massenmord auf dem Maidan und gewaltsamen Putsch in Kiew vor einem Jahr, in seiner Funktion ab 27. Februar 2014 als Sekretär des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrats der Ukraine, der Bevölkerung auf der Krim und in der Ostukraine den Krieg erklärt hat, weil sie gegen den Sturz von Janukowytsch sich wehrten. Er leitete die militärische Offensive im Osten der Ukraine ein, die als „Anti-Terror-Operation“ bezeichnet wurde.

Das heisst, in Tat und Wahrheit hat das vom Westen gestützte Putsch-Regime den Krieg gegen die eigene Bevölkerung ausgelöst und dieser wird von ukrainischen Truppen und Söldnern geführt. Was sind die sogenannten Freiwilligen-Batallione? Sie sind eine Nazi-Bande, die Hitler und die SS toll findet, die Hakenkreuzfahnen schwenkt, SS-Abzeichen trägt und für die Oligarchen als Söldner kämpft. Wie kann man so etwas befürworten und verteidigen? Unglaublich!

All das verschweigt Heinrich und für ihn fängt der Konflikt in der Ukraine erst mit dem Referendum auf der Krim an, oder noch später, mit dem Referendum in Donbass, und nicht weit vorher schon, mit der Erpressung der EU, das Assozierungsabkommen unterzeichnen zu müssen, und nach der Weigerung Janukowytsch dann den vom Westen inszenierten Aufstand auf dem Maidan gegen ihn, mit dem False Flag der Schiesserei, den gewaltsamen Regimewechsel, der Machtergreifung der Nazi-Junta und der Kriegserklärung an die Osturkainer. Er lässt vorher alles fallen, was überhaupt zum Bürgerkrieg geführt hat.

Was in der Ukraine stattfindet ist ganz eindeutig ein Bürgerkrieg, denn es kämpfen Westukrainer gegen Ostukrainer, oder Faschisten gegen Antifaschisten. Das ist genauso ein Bürgerkrieg, wie der Spanische Bürgerkrieg, in dem damals die demokratisch gewählte Volksfrontregierung der Zweiten Spanischen Republik gegen die faschistischen Putschisten unter General Francisco Franco sich wehrten. In diesem Bürgerkrieg wurden beide Seiten vom Ausland militärisch unterstützt. Die Republikaner hauptsächlich von der Sowjetunion und die Putschisten von Nazi-Deutschland und dem faschistischen Italien.

Klar werden die Parteien im ukrainischen Bürgerkrieg vom Ausland ebenfalls unterstützt. Das faschistische Putsch-Regime von den USA, EU und NATO, und die Ostukraine, bzw. Donbass von Russland. Kein Historiker würde heute die Geschichte verdrehen und behaupten, der Bürgerkrieg in Spanien wurde von Russland geplant, wurde durch russische Truppen ausgelöst und wird durch 90% russische Truppen und Söldner geführt. Wer das sagt, würde man auslachen und als nicht ernst zu nehmenden Revisionisten in die Wüste schicken. Dort gehört Heinrich auch hin.

Apropos Russland, wenn man seinen Artikel liest, dann erkennt man, er vermischt dauernd Russland und die Sowjetunion gerade so wie es ihm passt. Das ist genau so falsch, wie wenn man die BRD mit dem III. Reich vergleicht. Dabei ist der Vergleich Russland = Sowjetunion noch unzutreffender. Warum? Weil die Sowjetunion im Gegensatz zum III. Reich aus vielen Ländern und Völkern bestand, aus 15 einzelnen Sowjetrepubliken, mit unzähligen Sprachen und Kulturen, also nicht nur aus Russland. Wenn man also die Kriege der Sowjetunion zitiert, dann hat das mit Russland nichts zu tun. Die Russische Föderation, also das heutige Russland, gibt es erst seit 1990. Demnach ist alles was Heinrich vorher aufzählt irrelevant.

Ein Beispiel, die Sowjetunion war ein Vielvölkerstaat, ist die Tatsache, Josef Stalin war gar kein Russe, sondern er war Georgier. Sein richtiger Geburtsname war Iosseb Bessarionis dse Dschughaschwili. Also hat ein Georgier die ganzen Verbrechen begangen, die man der Sowjetunion unter Stalin vorwirft. Aber Georgien ist heute ein eigenständiger Staat. Heisst das, die heutigen Georgier sind schuld an dem was Stalin angerichtet hat? Was ist mit dem Nachfolger von Stalin, Nikita Chruschtschow? Er ist in Donbass aufgewachsen. 1925 ernannte man ihn zum Parteisekretär des Bezirks Petrowo-Marinsk bei Stalino in der Ukrainischen SSR. Er galt und fühlte sich auch immer als Ukrainer.

Die Sowjetunion wurde die meiste Zeit gar nicht von Russen geführt, genau wie in der Europäischen Union kein Deutscher je an der Spitze stand und steht. Da kann jeder aus den Mitgliedsländern an die Macht gehievt werden, so wie damals in der UDSSR aus den Republiken, die alle heute eigenständige Staaten sind. Deshalb muss man Sowjetsoldaten sagen und nicht russische Soldaten, genau wie man NATO-Soldaten sagt, die aus irgendeinem Mitgliedsland kommen können. Wer führt denn schon seit 13 Jahren Krieg in Afghanistan? Sind es nur amerikanische Soldaten oder NATO-Soldaten, bzw. Soldaten der „Koalition der Willigen Erpressten“, also ISAF?

Nachdem Nikita Chruschtschow sowjetischer Parteichef geworden war, wurde die Krim 1954 auf seinen Befehl hin an die Ukrainische SSR angegliedert, die vorher zur Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik (RSFSR) gehörte. Das heisst, die Krim wurde von einem Ukrainer als sowjetischer Diktator, Russland weggenommen und zur Ukraine geschlagen. Das ist genauso, wie der Österreicher Hitler 1938 sein Heimatland ins Deutsche Reich holte, der „Anschluss“. Kein Historiker oder sonst ein Mensch mit Hirn würde heute behaupten, Österreich gehört zu Deutschland. Aber was die Krim betrifft wird behauptet, sie würde zur Ukraine gehören. Diesen unhaltbaren Standpunkt vertritt das kriminelle Regime in Kiew, die USA, EU und NATO, und Heinrich offensichtlich auch.

Die Krim gehört genau so wenig zur Ukraine wie Österreich zu Deutschland, nur weil Diktatoren beide mal zusammengeführt haben. Was die Bevölkerung der Krim mit dem Referendum gemacht hat und dem überwältigenden Wunsch sich der Russischen Föderation anzuschliessen, war nur die längst fällige Korrektur und Aufhebung des „Anschlusses“ an die Ukraine. Der faschistische Putsch in Kiew war der Auslöser und hat den durch Chruschtschow verursachten Fehler behoben. Wer also behauptet, Russland hätte die Krim annektiert, ist erstens ein Tatsachenverdreher und zweitens ein Antidemokrat. Denn es gibt keine höhere Instanz, als der mehrheitliche Wunsch des Souverän, also was das Volk will. Das Selbstbestimmungsrecht hat die höchste Priorität! Weder Washington, Brüssel noch Berlin hat das Recht, der Bevölkerung der Krim diesen Wunsch abzuschlagen oder als illegal zu erklären. Geht’s noch!

Volker Pispers sagte: „Keiner kann verstehen, warum Moskau im Osten der Ukraine Separatisten unterstützt, anstatt beim Aufbau eines schönen NATO-Stützpunktes mitzuhelfen.“ Das ist völlig richtig, denn nicht nur führt die NATO schon seit über 10 Jahren Militärmanöver in der Ukraine durch und bildet unkrainsche Offiziere und Soldaten aus, liefert Washington Kriegsgerät, die US Navy hatte bereits Millionen von Dollar in Gebäude im Marinestützpunkt von Sewastopol investiert. Das habe ich durch Studium der offiziellen Ausschreibungen für die Bauarbeiten und diverse Medienberichte recherchiert. Warum hat die US-Marine das gemacht? Weil sie geplant hatte, nach dem Putsch fliegen die Russen raus und sie machen aus Sewastopol einen NATO-Marinestützpunkt. Heinrich hat offensichtlich keinen blassen Schimmer über diese wichtige Tatsache. Und dieser Nichtswisser schimpft sich Autor für sicherheitspolitische Themen?

Dann behauptet Heinrich: „Das ständige Wiederholen einer Lüge macht sie nicht wahr. Die USA haben Mudschaheddin in Afghanistan unterstützt, das ist richtig. Die Taliban existieren jedoch erst seit 1994, lange nachdem die USA aufgehört hatten, Kämpfer in Afghanistan zu unterstützen!

Hallo, Mudschaheddin und Taliban sind praktisch das selbe. Es sind islamische Kämpfer, die sich gegen die ausländischen Besatzer, bzw. gegen in ihren Augen „Ungläubige“ wehren. Die Taliban sind nicht vom Himmel gefallen, sind keine Fremden in Afghanistan, sondern sind Einheimische. Ihr Anführer Mohammed Omar wurde in einem Dorf in der Umgebung von Kandahar geboren. Afghanischer geht gar nicht. Auch die Behauptung, die Taliban wurden nicht von den USA unterstützt ist falsch. Hohe Vertreter der Taliban wurden in die USA 1997 eingeladen, denn man wollte mit ihrer Zustimmung eine Gaspipeline von Turkmenistan über Afghanistan nach Pakistan bauen. Siehe BBC-Bericht. Ist denn ein Milliarden grosses Bauvorhaben und die Bezahlung von Transitgebühren nach Fertigstellung der Pipeline keine Unterstützung der Taliban, die damals in Kabul an der Regierung waren?

Ich sag ja, der Autor der Dreckschleuder gegen Pispers hat keinen blassen Schimmer von was er spricht. Na ja, 1997 war er auch erst 15 Jahre alt und drückte die Schulbank. Was will dieses Bübchen schon wissen? Ausser was er über die westlichen Propagandamühlen zur Geschichtsfälschung gelernt hat. Der Beweis dafür ist die nächste völlig falsche Aussage von Heinrich, die eine klare Geschichtsfälschung darstellt. „Fakt ist: Lassen wir kleine Fehler weg und ignorieren sie. Ob Pinochets Putsch beispielsweise „faschistisch“ zu charakterisieren ist, möchte ich bezweifeln, doch das ist irrelevant.

Ach, der Diktator Pinochet war in seinen Augen kein Faschist? Was war er dann, ein Demokrat oder sogar ein Kommunist? Ist doch der Hammer. Pinochet ist durch einen von den USA geförderten Militärputsch gegen den demokratisch gewählten, sozialistischen Präsidenten Salvador Allende am 11. September 1973 an die Macht gekommen. Er verwandelte das Land in ein Meer aus Blut. Es begann eine gewaltsame Säuberungspolitik gegen die Anhänger Allendes und die Opposition. Innerhalb von zwei Jahren ermordete die Junta Tausende von Menschen und 90’000 Personen der 9 Millionen Einwohner Chiles wurden verhaftet. Terrorwellen, in Leichenhäusern aufgehäufte Tote, Erschossene, die im Fluss Mapucho trieben, Einsperren von Verdächtigen im “Santiago” Stadion, Geiselnahmen, Durchsuchungen und Brandschatzungen sind nur ein Teil der Schuld des Pinochet Regimes.

Pinochet war ganz klar ein mörderischer Faschist und demnach der Putsch auch.

Dann zeigt Heinrich eine Liste von „sowjet-russischer Kriege und Militärinterventionen seit 1945“ und schreibt dazu: „Die Aufzählung Pispers ist jedoch an Geschichtsvergessenheit und Einseitigkeit nicht zu überbieten, wenn sie zur Verteidigung Russlands aufgeführt wird, während gleichzeitig die unzähligen Verbrechen „Russlands“ zur gleichen Zeit, also der Sowjetunion, nicht aufgezählt werden.“ Einseitig und geschichtsvergessen ist nur Heinrich.

Was hat Russland mit der Sowjetunion zu tun? Nichts, genau wie die BRD und eine Weile lang die DDR seit 1946 nichts mit Nazi-Deutschland zu tun haben oder hatten. Deswegen ist seine Auflistung „sowjet-russischer Kriege“, die 1945 beginnt, völlig falsch. Auch die Kriege, die er ab 1990 auflistet, sind falsch. Ich picke nur einige heraus. So gab es keinen russischen Krieg gegen Abchasien, weder 1992-93 noch 1998. Es war Georgien, das Abchasien angegriffen hat. Russland hat überhaupt nichts dazu beigetragen. Im Gegenteil, Russland unter Jelzin hat Abchasien bis 2000 boykottiert und war auf der Seite Georgiens.

Auch der sogenannte Kaukasuskrieg 2008 ist eine totale Tatsachenverdrehung. Wieder hat Georgien und das von den USA, EU und NATO unterstützte Marionettenregime von Saakaschwili, die unabhängigen Länder Südossetien und Abchasien angegriffen. Russland kam den Opfern der georgischen Aggression zu Hilfe und als der Fall erledigt war, zogen sich die russischen Truppen wieder zurück. Obwohl die EU das schon lange als Tatsache zugegeben hat, Georgien hat den Krieg am 8.8.08 ausgelöst, behauptet Heinrich in seiner Schmierschrift, Russland war es.

Auch die Tschetschenienkriege und andere die er auflistet sind keine Kriege im völkerrechtlichen Sinne, also gegen einen anderen Staat, sondern Polizeiaktionen im eigenen Land zur Terrorbekämpfung gegen islamistische Terroristen, die von Saudi Arabien gesponsort wurden. Hat denn Madrid einen Krieg gegen die Basken geführt, oder London gegen Nordirland? Nein, es waren auch Antiterroroperationen auf eigenen Territorium. Was Volker Pipsers sagt ist deshalb völlig richtig: „Man darf vielleicht auch mal daran erinnern, dass Russland den Westen nie überfallen hat.

Heinrich meint dazu: „Auch hier ist schlicht Unsinn, was er schreibt. Wo Pispers den „Westen“ sieht, weiß ich nicht. Ich würde aber durchaus Schweden, Finnland und Polen dazu zählen, die alle in den letzten Jahrhunderten ihre dicke Portion russischer Angriffe erleiden durften. Finnland und Polen wurden zuletzt 1939 von Russland überfallen!

Schlichter Unsinn ist was Heinrich wieder behauptet. Es war nicht Russland, das Finnland und Polen überfallen hat, sondern die Sowjetunion. Wann kapiert er den Unterschied endlich? Nach seinem abstrusen Denkschema hat dann die Bundesrepublik Deutschland, Polen 1939 überfallen. Oder war es doch das Großdeutsche Reich? Ist doch die gleiche geschichtliche Vermischung von zwei völlig unterschiedlichen Staaten, die er betreibt, weil er eindeutig ein Russlandhasser ist und sich die Gründe Russland zu hassen aus den Fingern saugt.

Aber er hasst nicht nur Russland, sondern auch den Iran. Pispers sagt wieder richtig: „Es gibt noch ein Land, das noch nie seine Nachbarn überfallen hat. Eines der aggressivsten Länder, das wir überhaupt kennen, der Iran. Der Iran hat noch nie ein Nachbarland überfallen. Die sind immer von ihren Nachbarländern überfallen worden.

Heinrich wiederholt seine ehrverletzende Behauptung, Pispers würde damit lügen, in dem er sagt: „Auch hier heißt es: Ständiges Lügen macht keine Wahrheit. Dies ist natürlich blanker Unsinn, und zwar in epochalem Ausmaß.“ Er nennt dann als Beweis für einen iranischen Überfall, die Militärhilfe durch Berater für Syrien und nennt sie eine „Intervention“. Wie bitte? Die syrische Regierung hat um diese iranische Hilfe gebeten, im Kampf gegen die radikalen sunnitischen Kopfabschneider. Wie kann das ein Angriff sein? Noch mehr sich selber diskreditieren geht gar nicht.

Was zum Schluss Pispers sagt, dem kann ich nur zustimmen und deshalb hat auch das Publikum applaudiert: „Man könnte auch zusammenfassend sagen: Die Vereinigten Staaten von Amerika haben in den letzten 40 Jahren nochmal mit jedem Schwein und Verbrecher auf der Welt zusammengearbeitet, solange die wirtschaftlichen Interessen der amerikanischen Großkonzerne gewahrt geblieben sind.

Heinrich meint dazu: „Dies ist so dermaßen abscheulich, dass es seinen Geist wahrhaft enttarnt. Ja, die USA haben Diktaturen unterstützt oder zumindest geduldet. Auch wenn sie immer wieder zeigten, dass sie prinzipiell an freiheitlichen Werten und Menschenrechten interessiert waren, …“ Abscheulich ist es, die wirklichen Fakten über die Kriegslust der USA zu ignorieren und Russland und Iran mit Geschichtsfälschung, Tatsachenverdrehungen und Unwahrheiten als Aggressoren und Kriegsführer hinzustellen.

Es ist doch der Witz des Jahrhunderts, Washington hätte sich jemals wirklich für Frieden, freiheitlichen Werten und Menschenrechten interessiert. Das einzige was das US-Regime und die Strippenzieher dahinter interessiert, ist Macht, Geld und Kontrolle. Wer nicht dem Diktat gehorcht, wird zuerst erpresst und dann mit Krieg überzogen. Der wichtigste Wirtschaftszweig ist die Rüstungs- und damit Kriegsindustrie. Es ist ein gigantisches Monster, das ständig gefüttert werden muss. Laufend müssen künstliche Feinde erfunden werden, die einen „bedrohen“, um die Rüstungsausgaben rechtfertigen zu können.

Genau diese schizophrene Denkweise verfolgt Heinrich, der mit Russland und Iran Feinde erfindet, die gar keine sind. Am aller schlimmsten finde ich aber seine unverschämte Attacke auf einer der wenigen Satiriker in Deutschland, die sich noch trauen, die Wahrheit zu sagen. Pfui!!!

Hier meine direkte Botschaft an Torsten Heinrich:

Fakt ist, jetzt putzen Sie mal Ihre Lauscher, seit der Gründung der Vereinigten Staaten von Amerika 1776 bis heute, hat das Regime in Washington in 93 Prozent der Zeit einen Krieg geführt. Von den insgesamt 239 Jahren fanden in 222 Jahren Kriege statt!!! Entweder gegen die heimischen Indianerstämme, gegen die eigene Bevölkerung in Form eines Bürgerkrieges, gegen das Nachbarland Mexiko, oder gegen viele ferne Länder der Welt. Die längste friedliche Periode ohne einen Krieg dauerte nur 5 Jahre und war von 1935 bis 1940, während der Politik der Isolation nach der Grossen Depression. Wie kann die USA sich deshalb friedliebend nennen? Kein Land der Welt kommt annäherend an dieses verbrecherische Handeln ran.

Ach, das haben Sie über Amerika nicht gewusst? Dann sind Sie kein Militärhistoriker und sollten Ihre blöde Fresse halten!

————————————-

Ein weiterer Beweis, die ARD ist ein kriegshetzerischer Lügensender:

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Volker Pispers sagt die Wahrheit und hat recht http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2015/03/volker-pispers-sagt-die-wahrheit-und.html#ixzz3TedmROXS

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s