Baltimore – Die Lunte brennt am Pulverfass Amerika

Baltimore – Die Lunte brennt am Pulverfass Amerika

Markus Gärtner 28.04.2015

Brennende Gebäude, lodernde Polizeiautos, geplünderte Geschäfte, Pflastersteine auf Polizisten. In Baltimore herrscht nach der vergangenen Nacht Ausnahmezustand. Die Angst geht um, dass auch in anderen Städten der USA bald solche Unruhen ausbrechen. Die Furcht ist berechtigt. Und die Gefahr wird gezielt geschürt. Jetzt ist auch die Nationalgarde angerückt. Nach dem Begräbnis für den 25-jährigen schwarzen Amerikaner Freddie Gray, der am 12. April festgenommen worden war und im Gewahrsam der Polizei zu Tode kam − eskalierten Plünderungen, Proteste und Polizeieinsätze.  Weiterlesen

Will Obama ganz Amerika unter Kriegsrecht stellen?

Will Obama ganz Amerika unter Kriegsrecht stellen?

Dienstag, 28. April 2015 , von Freeman um 07:00

Am 12. April wurde der 25-jährige Schwarze Freddy Gray von der Polizei in Baltimore wegen Besitz eines Messers verhaftet. Nach nur einer Stunde in Polizeigewahrsam fiel Gray in ein Koma. Im Spital stellte man fest, sein Rückgrat war verletzt, sein Hals gebrochen und sein Kehlkopf eingedrückt. Trotz mehrere Operationen, um sein Leben zu retten, starb Gray am 19. April. Die Polizei behauptete, sie hätten ihm nichts angetan, obwohl die tödlichen Verletzungen was anderes erzählen. Sechs Beamte der Polizei von Baltimore wurden suspendiert und der Polizeichef Anthony Batts gab als Begründung an, seine Beamten hätten „darin mehrmals versagt, Gray medizinische Hilfe zu leisten.“ Eine lächerliche Ausrede, denn wie kam es überhaupt zum Genickbruch während der Fahrt ins Präsidium? Weiterlesen

Klitschko – in Kiew gehasst, in Köln geehrt

Klitschko – in Kiew gehasst, in Köln geehrt

Donnerstag, 23. April 2015 , von Freeman um 15:00

Der ehemalige Profiboxer und heutige Bürgermeister der ukrainischen Hauptstadt Kiew, Vitali Klitschko, hat am Mittwoch den Konrad-Adenauer-Preis der Stadt Köln erhalten. Gewürdigt wird nach Angaben der Stadt Klitschkos Engagement für „Frieden und Demokratie“ in der Ukraine … Moment … jetzt ist mir gerade die Tastatur auf den Boden gefallen.  Weiterlesen

Aber sowas von knapp!

Aber sowas von knapp!

24. April 2015  Manchmal muß man doch den Kopf schütteln, wenn sich die „Qualitätsmedien“ mal wieder nach Kräften blamieren. Da hat die News-Webseite von Telekom einen Artikel veröffentlicht. Überschrift: „Umfrage: Knappe Mehrheit der Deutschen sieht Islam nicht als Teil Deutschlands„. Zitiert wird eine Forsa-Umfrage im Auftrag des „Stern“ zu dem Thema. Bei dem Artikel ist links ein Feld mit einer eigenen Umfrage von Telekom – genau zu diesem Thema. Hier kann der Leser selbst abstimmen. Das Ergebnis dieser Umfrage ist sensationell und wird sicher schnell aus dem Netz verschwinden.  Weiterlesen