Was sie uns über Las Vegas erzählen ist gelogen

Was sie uns über Las Vegas erzählen ist gelogen

Dienstag, 3. Oktober 2017 , von Freeman um 16:00

Die Fake-News-Medien erzählen uns, ein einsamer Schütze hätte um 22 Uhr (Lokalzeit) am vergangenen Sonntag vom 32. Stockwerk des Hotels Mandalay Bay auf Besucher eines Country-Musik-Festival mit etwa 30’000 Besuchern geschossen. Dabei wurden mindestens 59 Menschen getötet und mehr als 520 verletzt. Im Hotelzimmer des Mannes, der als Stephen Paddock (64) identifiziert wurde, sollen mehr als 20 Waffen gefunden worden sein. Es handle sich um einen „einsamen Wolf“ der Selbstmord begangen hat, als die Polizei in sein Zimmer eingedrungen ist, und der keinerlei Verbindungen zu politischen Ideologien oder Terrorgruppen gehabt hätte. 

Das erzählen sie uns!

Das stimmt aber nicht, denn neueste Videos zeigen wie aus dem 4. STOCK des Hotels geschossen wurde. Also gab es mindesten ZWEI Schützen.

Hier ein Video, das ein Taxifahrer gemacht hat als er vom Mandalay Hotel weggefahren ist und seine Kamera zum Hotel hochgerichtet hat.

Man sieht wie das Mündungsfeuer im 4. Stock aufleuchtet.

Beobachtet im Video ab der 30 Sekunde unten die Schüsse:

Bei Tag die Position von wo der Taxifahrer gefilmt hat.

Viele Zeugen berichten ebenfalls, es gab mehre Schützen und nicht nur einen. Diese Aussagen werden aber ignoriert.

Auch in folgendem Video sieht man das Aufleuchten der Schüsse aus dem 4. Stock unten:

Der Polizeifunk der aufgezeichnet wurde spricht auch von einem „zweiten Verdächtigen im 4. Stock„.

Es kann sogar sein, Paddock war gar nicht der Schütze sondern nur ein Sündenbock, wurde ermordet und der Waffenfund im Hotelzimmer inszeniert.

Wie hätte Paddock dieses ganze Arsenal überhaupt unbemerkt durch die Hotelsicherheit und ins Zimmer bringen können?

Und die Zimmermädchen haben auch beim Aufräumen nichts gesehen? Er war ja seit Donnerstag schon dort.

Bekannt ist, er war ein leidenschaftlicher Spieler, der oft in Hotels verweilte. Es gab keinerlei Anzeichen, er wäre zu so einer Tat fähig.

Laut seinem Bruder war Stephen Paddock „überhaupt kein Waffenfan … Er hatte keinen militärischen Hintergrund oder so ähnlichem.

Wie man aus den Videos hört, handelte es sich um eine automatische Waffe, die man aber in den USA nur mit Sondergenehmigung besitzen darf.

Erfahrene Schützen und Soldaten meinen, an Hand der Schussgeräusches handelte sich um eine M249 Para SAW, wie abgebildet:

Solche Schnellfeuergewehre haben nur staatliche Sicherheitsbehörden, wie das Militär oder die Polizei.

Im folgenden Video werden die Schussgeräusche analysiert. Was auch auffällig ist, nach Beginn der Schüsse werden die Zuschauer mit Scheinwerfern beleuchtet. Um ein besseres Ziel abzugeben?

 

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Was sie uns über Las Vegas erzählen ist gelogen http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2017/10/was-sie-uns-uber-las-vegas-erzahlen-ist.html#ixzz4uWezwBVU

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s