Israel: Trump soll den besetzten Golan anerkennen

Israel: Trump soll den besetzten Golan anerkennen

Montag, 28. Mai 2018 , von Freeman um 18:00

Obwohl Präsident Trump viele seiner Wahlversprechen nicht erfüllt hat – nämlich diejenigen, die eher populistisch und nicht-interventionistisch sind – hat er unbestreitbar diejenigen erfüllt, die seine pro-israelischen, zionistischen Unterstützer verlangt haben. Erstens verkündete Trump Ende letzten Jahres, dass seine Regierung ganz Jerusalem offiziell als Hauptstadt Israels anerkennen würde. Dann wurde der Umzug der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem beschlossen. Diesem Schritt folgte seine jüngste Entscheidung, die USA einseitig aus dem Joint Comprehensive Plan of Action (JCPOA), besser bekannt als Iran-Atomvereinbarung, heraus zu nehmen, der seit langem von Israel kritisiert wurde. 

Netanjahu auf dem von Syrien eroberten und besetzten Golan

Alle drei Schritte sind sehr umstritten und wurden von vielen Verbündeten der USA, insbesondere den europäischen Ländern, schlecht aufgenommen.

Sie wurden von Trumps Top-Spender, dem zionistischen Milliardär und Kasino-Mogul Sheldon Adelson, der 30 Millionen Dollar an die Republikanische Partei gespendet hatte, nach Trumps Erfüllung seiner drei grossen pro-israelischen Versprechen orchestriert und gefördert.

Adelson war auch verantwortlich für die Entfernung von H.R. McMaster als nationaler Sicherheitsberater und dessen Ersatz durch den pro-israelischen Falken und Adelson-Vertrauten John Bolton, der einen Krieg mit dem Iran unbedingt will.

Jüngste Aussagen israelischer Regierungsvertreter deuten jetzt darauf hin, dass Trumps Arbeit für pro-israelische Hardliner erst am Anfang steht.

Einem exklusiven Bericht zufolge, den Reuters veröffentlicht hat, drängt das israelische Regime jetzt Trump dazu, die israelische Souveränität über die Golan-Höhen anzuerkennen, einen Teil von Südsyrien, den Israel seit 1967 gewaltsam besetzt und 1981 annektiert hat.

Die internationale Gemeinschaft weigert sich immer noch, das Gebiet als Teil von Israel anzuerkennen, obwohl Israel mehr als 20’000 jüdische Siedler in das von Syrien gestohlene Gebiet geschickt hat, um die ethnisch-demographische Zusammensetzung des Gebiets dauerhaft zu verändern und die einheimische Drusen-Population zu einer Minderheit zu machen.

Viele der Drusen, die im besetzten Golan leben, haben sich lange darüber beschwert, dass sie regelmässig unter israelischer Besatzungsherrschaft diskriminiert werden und sie unterstützen weiterhin die syrische Regierung.

Darüber hinaus hat die UNO Israel beschuldigt, die Drusen zwangsweise Einbürgern zu wollen, um seinen Anspruch auf Souveränität über die Region zu erhöhen.

Israel hofft, bis 2020 weitere 100’000 jüdische Siedler in das Gebiet schicken zu können, um diesen Anspruch zu stärken.

Israels Geheimdienstminister Israel Katz sagte gegenüber Reuters, dass die Unterstützung Washingtons für die Kontrolle der Golan-Höhen durch Israel jetzt bei bilateralen diplomatischen Gesprächen zwischen den beiden Ländern „die Agenda der Tagesordnung“ bestimmt und dass ein solcher Schritt wahrscheinlich innerhalb weniger Monate erfolgen würde.

Katz erklärte, dass die Anerkennung des Golan als israelisches Territorium durch die USA dem Trump-Regime als ein Weg zur weiteren Bekämpfung des Iran, was nun zur treibenden Kraft hinter der US-amerikanischen Nahost-Politik geworden ist, schmackhaft gemacht wird.

Katz behauptete:

Dies ist die perfekte Zeit, um einen solchen Schritt zu machen. Die schmerzlichste Antwort, die man den Iranern geben kann, ist die Anerkennung der israelischen Golan-Souveränität – mit einer amerikanischen Erklärung, einer Präsidentenproklamation, die gesetzlich verankert ist.

Offenbar drängt Netanyahu Trump seit Februar letzten Jahres dazu, als Netanyahu Trump zum ersten Mal im Weissen Haus traf. Nun hat Katz behauptet, diese Diskussionen hätten sich stark ausgeweitet, um verschiedene Ebenen der US-Administration sowie mehrere Kongressabgeordnete einzubeziehen.

Ich denke, die Zeit ist reif und es gibt eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass dies passieren wird […] oder nur noch ein paar Monate dauern wird„, meinte Katz.

Katz hat in der Tat allen Grund, auf einen bevorstehenden Schritt der USA zu vertrauen, der die besetzten Golan-Höhen als israelisches Territorium anerkennen würde.

Katz hat zwar behauptet, dass die Motivation für einen solchen Schritt der neuen und aggressiven Iran-Politik der USA zu Gute käme, aber sie profitiert eher von einem israelischen Ressourcenraub sowie von mächtigen israelischen und amerikanischen Öl-Interessen.

Ein Hauptgrund für Israels anfängliche Beschlagnahmung und fortgesetzte Besetzung des Golan sind seine Süsswasserressourcen. Tatsächlich ist der besetzte Golan eine der drei Süsswasserquellen für das von den Palästinensern geraubte zionistische Gebilde – und er ist der grösste und reichlichste, da er die Gebirgsbäche umfasst, die den Kinneret (den See Genezareth) und das Quellgebiet des Jordan-Flusses speist.

Dieses Wasser ist von grosser Bedeutung für Israel, jetzt in seinem siebten Jahr einer Dürre, die so massiv ist, dass eine NASA-Studie sie als die schlimmste Dürre in der Region in fast 900 Jahren bezeichnete. Die NASA analysierte die Dicke der Baumringe in der Region. Dünne Ringe wenig Wasser, dicke reichlich davon. Ist das Gottes Strafe für was die Israelis den Palästinensern angetan haben? Kann man so sehen.

Doch die Bedeutung des Golan für Israel wuchs enorm, nachdem im Jahr 2015 massive Ölreserven in der Region entdeckt wurden. Nach dieser Entdeckung gewährte das Netanyahu-Regime der Afek, einer israelischen Tochtergesellschaft des in New Jersey ansässigen Energieunternehmens Genie Energy, exklusive Bohrrechte.

Genie Energy wird durch mächtige Interessen in den USA unterstützt, wie zum Beispiel dem frühere Finanzminister Larry Summers, dem ehemaligen Vizepräsidenten und Halliburton-Manager Dick Cheney, und dem ehemaligen CIA-Direktor James Woolsey.

Einflussreiche zionistische Milliardäre, wie der in Australien geborene Medienmogul Rupert Murdoch und der Ober-Zionist Jacob Rothschild, sind ebenfalls mit dem Unternehmen verbunden.

Afek, die Tochtergesellschaft von Genie Energy im Golan, wird von einem engen Freund von Netanyahu und dem ehemaligen Knesset-Mitglied Efraim „Effie“ Eitam geleitet.

Eitam, der zuvor auch Minister für Nationale Infrastruktur sowie Wohnungswesen und Bauwesen war, hat wiederholt aufgerufen, alle Araber aus Israel zu vertreiben. 2006 sagte er:

Wir können nicht mit all diesen Arabern sein und wir können das Land nicht aufgeben. […] Wir werden eine weitere Entscheidung treffen müssen, um die israelischen Araber aus dem politischen System zu entfernen.

Wenn ein Politiker im Westen sowie im Osten so etwas sagen würde, „Araber raus„, dann würde man ihn als Rassist und Nazi beschimpfen und fertig machen. Aber im Apartheid-Staat Israel darf er das ungehindert fordern.

Eitam lebt derzeit in Israels grösster illegalen Siedlung im besetzten Golan.

Die Investitionen von Genie Energy in den Golan sind wahrscheinlich der stärkste Faktor, der die USA zur Anerkennung der israelischen Souveränität über das besetzte Gebiet drängt.

In der Tat, ohne den Schritt der USA, die Israels Kontrolle über die Region anerkennt, wird die israelische Tochtergesellschaft von Genie nicht in der Lage sein, Öl aus dem besetzten Gebiet auf dem internationalen Ölmarkt verkaufen zu können.

Wenn jedoch die USA den Golan einseitig als Israel anerkennen, könnte Öl möglicherweise in die USA exportiert werden.

Da Genies Vertrag zur Durchführung von Erkundungsbohrungen in den Golan-Höhen in diesem Jahr ausläuft, benötigen seine Investoren dringend einen Weg, um das rechtlich gesehene gestohlene syrische Öl der Region zu verkaufen – und eine Entscheidung der USA über Israels Anspruch auf die Golan-Höhen könnte nur die Antwort auf die Probleme des Unternehmens sein.

Braucht es noch mehr Beweise, Trump ist eine völlig kontrollierte Marionette Israels? Statt für die zu arbeiten, die ihn gewählt haben, die amerikanische Mittelklasse, tut er alles was die Zionisten in Israel und den USA von ihm verlangen, gegen die innenpolitischen Interessen der Vereinigten Staaten.

Sollte Trump den von Syrien geraubten Golan als israelisches Territorium anerkennen, dann wird dieser Schritt ein Präzedenzfall für alle Länder werden, was weitreichende Konsequenzen haben wird. Oder „darf“ nur Israel das Land der Nachbarn rauben, illegal besiedeln und die Ressourcen wie Wasser und Öl stehlen?

Dann warten wir auf die erste Umweltkatastrophe durch eine geplatzte Pipeline, die das ganze Trinkwasser verseucht, wenn der Golan die Hauptquelle für die Region ist. Wie geldgierig und unverantwortlich muss man sein, ausgerechnet dort nach Erdöl zu boren und es fördern zu wollen???

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Israel: Trump soll den besetzten Golan anerkennen http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2018/05/israel-trump-soll-den-besetzten-golan.html#ixzz5GttGgMOc

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s