BILD-Konzern testet den Erklärbären

Nach der »Massenverblödung«: BILD-Konzern testet den Erklärbären

Peter Harth 02.05.2015

Mittlerweile hat jeder dritte Berliner ausländische Wurzeln. Im hart umkämpften Zeitungsmarkt buhlt Springer deshalb massiv um Migranten als neue Zielgruppe. Diese wächst besonders schnell, bietet aber auch große Probleme: Bildungsnotstand und Desinteresse. Nicht nur die Hauptstadt gilt deshalb zunehmend als verblödet. Ist es da ein Zufall, dass der BILD-Konzern gerade jetzt das Niveau noch einmal nach unten korrigiert? Emil, der Erklärbär, soll auch die erreichen, die nichts mehr kapieren. Darf Dummheit zum Maßstab für alle werden? (Beitrag mit Video) Weiterlesen

Der Mainstream pisst auf das Erbe der Alt 68er…

Der Mainstream pisst auf das Erbe der Alt 68er…

Berlin, Anti-Schah-Demo/Benno Ohnesorg

Die Bildzeitung, dieses Drecksblatt mit dem man toten Fisch beleidigt, wenn man ihn drin einwickelt, wirbt jetzt mit einer Kolumne namens APO (ausser parlamentarische Opposition). Die echte Studentenbewegung der 60er kämpfte unter diesem Namen für Pressefreiheit, Versammlungsfreiheit, Grundrechte und Meinungsfreiheit. Eines der erklärten Feindbilder dieser Bewegung war der Springerverlag und insbesondere die Bildzeitung. Denn auch damals war schon jedem “gebildeten” Bürger klar, dass die Bildzeitung meinungsmachend für Politik und Wirtschaft arbeitete.

Weiterlesen