Franz Hörmann – Systemische Gesellschaftswissenschaft

Franz Hörmann – Systemische Gesellschaftswissenschaft- 4. Kongress für Grenzwissenschaften

Advertisements

Fed ist im Panik-Modus

Fed ist im Panik-Modus

Montag, 11. April 2016 , von Freeman um 18:00

Erst vergangenen Freitag trafen sich die vier Chefs der Fed in New York, die amtierende Janet Yellen und die ehemaligen Bernanke, Greenspan und Volker, und verkündeten, die amerikanische Wirschaft gehe es gut und die Arbeitslosenzahl wäre tief bei nur 5 Prozent. Es gebe auch keine aufgeblasene Wirtschaft (Bubble Economy). Als ich die TV-Übertragung sah, dachte ich mir, was erzählt die Fed-Chefin für einen Quatsch? In welcher Welt lebt sie? In einer Fantasiewelt? Jeder der die echten Wirtschaftszahlen studiert weiss, die USA sind in einer tiefen Rezession, wenn nicht sogar Depression, und die effektive Zahl der Arbeitslosen liegt bei 25 Prozent, „nur“ fünf Mal höher als von ihr behauptet. (mit Video)  Weiterlesen

Europa dümpelt, Amerika strauchelt, Asien brennt

Europa dümpelt, Amerika strauchelt, Asien brennt

Markus Gärtner 08.07.2015

Der Börsencrash in China geht weiter, obwohl die KP mit allen verfügbaren Mitteln gegensteuert: 54 Prozent aller Aktien wurden vom Handel ausgenommen. Währenddessen brennt es auch in Südostasien lichterloh. Malaysias Währung, der Ringgit, ist auf den tiefsten Stand in 16 Jahren gekracht. Eine erneute Bindung an den Dollar – wie schon während der asiatischen Finanzkrise – wird erwogen. Und Indonesiens Wirtschaft ist so schwach wie seit der Finanzkrise nicht mehr. Jetzt wurde die Verwendung ausländischer Währungen verboten. In Asien droht ein Flächenbrand.  Weiterlesen

Die grösste Finanzblase aller Zeiten

Die grösste Finanzblase aller Zeiten

Dienstag, 27. Mai 2014 , von Freeman um 12:05

Während eine Sau nach der anderen durchs Dorf getrieben wird und man die Menschheit damit ständig in Atem hält und ablenkt, ticken die Zeitbomben im Hintergrund mehr oder weniger unbeachtet im Finanzbereich weiter. Bundestagswahl, Krieg gegen Syrien, Michaels Kopfsturz, Winter-Olympiade, Flug NH370 spurlos verschwunden, Putsch in Kiew, Russland-Bashing, Eurovision mit der bärtigen Wurst als Gewinner, EU-Wahl, kommende Fussballweltmeisterschaft in Brasilien … irgendwas passiert immer das unsere Aufmerksamkeit einnimmt. Damit wird der Eindruck erweckt, die Finanzkrise ist irgendwie vorbei, da nicht mehr in den Schlagzeilen. Dabei ist nichts vorbei, sondern die Situation ist viel schlimmer als 2008. Die globale Derivate-Blase ist heute um 36 Prozent grösser als damals bei Beginn der Finanzkrise. Es ist die grösste Finanzblase aller Zeiten und wenn diese platzt dann gute Nacht. Laut BIZ, Bank für Internationalen Zahlungsausgleich in Basel, ist die Summe aller Derivate-Kontrakte auf 710 Billionen Dollar bis Ende 2013 angewachsen. Ja ihr lest richtig, 710’000 Milliarden Dollar. Im Vergleich, das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der EU beläuft sich auf ca. 14 Billionen und das der USA auf 15 Billionen Dollar. 710 Billionen ist eine Summe die man sich nicht vorstellen kann.
Weiterlesen