Die Flüchtlingskrise in Griechenland

Auf Video gebannt: Die andere humanitäre Krise in Griechenland

Tyler Durden 09.07.2015

Während sich die allgemeine Aufmerksamkeit im Wesentlichen auf die zu Recht protestierenden Rentner und die Schlangen vor den Geldautomaten konzentriert, entwickelt sich eine weitere – ebenso grausame und außerordentliche – Krise in Griechenland. Auf der Insel Lesbos, so berichtet die Internetseite KeepTalkingGreece, steht das europäische Einwanderungs»problem« im Mittelpunkt. Dort spielen sich unvorstellbare Szenen ab, als etwa Flüchtlinge versuchten, einen Lastwagen mit Lebensmitteln zu stürmen. Nein, diese Bilder stammen nicht aus Somalia…  Weiterlesen

Der Rücktritt von Merkel ist mehr als überfällig

Der Rücktritt von Merkel ist mehr als überfällig

Montag, 6. Juli 2015 , von Freeman um 10:00

Das griechische „Nein“ zu den Sparmassnahmen mit über 61 Prozent ist eine schallende Ohrfeige für Merkel. Ihre Politik gegenüber Griechenland ist völlig gescheitert. Überraschend hat Premier Tsipras den Gläubigern ein Bauernopfer gegeben. Der Rücktritt von Finanzminister Yanis Varoufakis ist eine Geste der griechischen Regierung, das „Enfant terrible“ aus dem Spiel zu nehmen, die Emotionen in zukünftigen Verhandlungen zu beruhigen, und den Weg dafür zu ebenen. Auf der Seite der EU müssen aber auch Konsequenzen gezogen werden. Der Rücktritt von Schäuble und Merkel ist dringend notwendig. Dazu ein Schuldenerlass für Griechenland. Weiterlesen

Schuldenschnitt hat das Wirtschaftswunder ermöglicht

Schuldenschnitt hat das Wirtschaftswunder ermöglicht

Samstag, 4. Juli 2015 , von Freeman um 14:00

Hier eine Lektion im Geschichtsunterricht, die speziell für alle Deutschen gilt, die Griechenland andauernd schlecht machen. 1953 fand in London eine Konferenz statt, wobei ein Grossteil der Schulden der BRD storniert wurden. Das Londoner Schuldenabkommen. Ja, da staunt der Laie. Dieser Schuldenschnitt, oder Befreiung von Schulden, ermöglichte erst das sogenannte Wirtschaftswunder in Westdeutschland. Das lernt man nicht in der Schule und erzählen die deutschen Medien natürlich nicht. Weiterlesen

Der Euro ist alternativlos bis zum Untergang!

Der Euro ist alternativlos bis zum Untergang!

Dienstag, 30. Juni 2015 , von Freeman um 11:11

Vergesst das ganze Theater, welches uns die Medien aus Brüssel, Frankfurt und Berlin wegen Grexit vorführen. Was uns die Mitglieder der EU-Mafia dauernd erzählen, sei es Dijsselbloem, Junker, Draghi, oder Merkel, Gabriel und Schäuble, oder sonst irgendein Ober-Versager, der die EU und den Euro verteidigt, ist völlig irrelevant. Diese Kriminellen können nur lügen und betrügen. Was sie machen, würde man in der Wirtschaft als strafbare Konkursverschleppung bezeichnen, denn die Eurozone ist schon lange bankrott. Am sympathischten dabei ist mir Juncker, denn der ist dauernd besoffen. Weiterlesen