Macron verfolgt Journalisten in Frankreich

Macron verfolgt Journalisten in Frankreich

Freitag, 26. April 2019 , von Freeman um 12:05

In meinem Artikel hier über die Verhaftung und Verfolgung von Julian Assange, habe ich vorausgesagt: „Wenn Julian Assange als Gründer und Chefredakteur von Wikileaks nach Amerika ausgeliefert und dort vor Gericht gestellt wird, weil er „geheime Dokumente“ der USA veröffentlicht hat, dann kann es jedem Chefredakteur passieren.“ Genau das ergeht jetzt drei französischen Journalisten. Das Macron-Regime verfolgt sie, weil sie die Komplizenschaft Frankreichs an den von Saudi-Arabien und Emirate begangenen Kriegsverbrechen in Jemen aufgedeckt haben! Weiterlesen

Pro-Assange-Anti-Moreno-Demonstration in Ecuador

Pro-Assange-Anti-Moreno-Demonstration in Ecuador

Mittwoch, 17. April 2019 , von Freeman um 12:05

Roger Waters, Mitglied der Rockgruppe Pink Floyd, die er mitgründete, und politischer Aktivist, sagte in einem Interview über die Verhaftung von Julian Assange, der Präsident Ecuadors, Lenin Moreno, der Assange die Staatsbürgerschaft entzog und der britischen Polizei erlaubte, in die Botschaft einzudringen und Assange rauszuzerren, wäre ein korrupter Verräter und er würde alles für Geld tun. Es ginge um den Kredit in Höhe von 4,2 Milliarden Dollar, den der von Washington kontrollierte IWF Ecuador vorher genehmigt hat, und um seine Entscheidung, US-Ölkonzernen die Ölförderung in einem Naturschutzgebiet zu erlauben. Weiterlesen

Julian Assanges Internet-Verbindung gekappt

Julian Assanges Internet-Verbindung gekappt

Montag, 17. Oktober 2016 , von Freeman um 16:00

Während der Nacht von Sonntag auf Montag kam es an der Botschaft von Ecuador in London zu einiger Aufregung, denn es wurden Polizisten vor und im Gebäude gesichtet. Warum sie dort waren, könnte mit folgendem zusammenhängen.
Um 7:33 Uhr Lokalzeit am Montag informierte ein Tweet von WikiLeaks die Welt, die Internet-Verbindung von Julian Assange, der schon seit mehr als VIER Jahren in der Botschaft Asyl findet, ist von einer staatlichen Stelle gekappt worden. Es wäre der „Ersatzplan“ zum Einsatz gekommen, steht im Tweet.  Weiterlesen