„Ich bin Charlie“ trieft vor Heuchelei

„Ich bin Charlie“ trieft vor Heuchelei

Freitag, 9. Januar 2015 , von Freeman um 20:00

Um 16.56 Uhr am Freitag stürmten französische Spezialkräfte die Druckerei wo die Kouachi-Brüder sich versteckten und haben sie getötet. Die Jagt auf die designierten Sündenböcke endete erwartungsgemäss. Egal was jetzt von den Shitmedien behauptet wird, der Auftrag war ganz klar die beiden hinzurichten, damit niemand ihre Version der Geschichte hören kann. Es ist eine Ungeheuerlichkeit, dass die Medien nicht von „mutmasslichen Tätern“ gesprochen haben, sondern von der 1. Minute an nur von „kaltblütigen Mördern“. Nichts ist bewiesen und nichts untersucht, aber das Urteil wurde allseits gefällt. Dabei kann nur ein ordentliches Gericht jemand schuldig sprechen, nach Vorlage von Beweisen und sonst niemand. Alles andere ist Lynchjustiz und genau das wurde mit den Kouachi-Brüdern gemacht.  Weiterlesen

Die offizielle Charlie Hebdo Story stinkt

Die offizielle Charlie Hebdo Story stinkt

Donnerstag, 8. Januar 2015 , von Freeman um 18:00

Es gibt viele Ungereimtheiten was den Anschlag gegen „Charlie Hebdo“ und die angeblichen Attentäter betrifft. Es fängt damit an, das Video mit der „Hinrichtung“ des Polizisten der am Boden liegt zeigt ganz klar, der Schuss ging daneben. Es ist keine Verletzung und kein Blut zu sehen. Der Polizist wurde nicht „hingerichtet“ und das heisst, die Medien und die französischen Behörden lügen. Das ist auch der Grund warum das Video auf Youtube ständig gelöscht wird, siehe Link. Als Ausrede meldet Youtube: „Dieses Video wurde entfernt, weil es gegen die YouTube-Richtlinie zu schockierenden und abstoßenden Inhalten verstößt.“ Gelogen, denn genau das zeigt das Video nicht, keinen Einschlag der Kugel im Körper, keine Verletzung und kein Blut. Die Kugel schlägt neben dem Kopf des Polizisten auf und verursacht eine Staubwolke. Weiterlesen